[fullwidth_text alt_background=“none“ width=“3/4″ el_position=“first“]

Die Digitialisierung von Finanzprozessen verändert die Prozesslandschaft grundlegend, weil die Internationalisierung und der globale Handel Standardabläufe benötigt

Globalisierung und Digitalisierung von mittelständischen und größeren Unternehmen umfasst inzwischen weit mehr als die reine Produktion und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Die Prozessoptimierung ist inzwischen auch bei den Prozessen des Finanzwesens und des Controllings angekommen. Unternehmen mit mehreren Standorten, unterschiedlichen Steuersystemen und vor allem auch Unternehmen mit mehreren Gesellschaften können durchProzessoptimierung ihre Accounting Effizienz steigern.

Getrieben von permanentem Wettbewerbsdruck sind inzwischen viele Unternehmen auf der Suchenach Effektivitäts- und Effizienzsteigerungspotentialen. Unternehmen aller Größenordnungen arbeiten vermehrt an einer Standardisierung und Harmonisierung von Prozessen und Daten auf allen Funktionsbereichen.

Weshalb sind jetzt die Finanzprozesse an der Reihe?

Mit der Beschleunigung von Prozessen und der Reduktion von Komplexität entsteht zusätzlicher Nutzen durch Kosteneinsparung. Eine höhere Datenqualität und damit die Chance für eine verbesserte Datenanalyse zur schnelleren Reaktion auf sich verändernde Kontexte sind weitere Gründe für die Optimierung von Finanzprozessen.

In unseren Projekten als Dreher Business Berater werden wir häufig auch um unsere Expertise für die Prüfung von Shared Service Leistungen gebeten. Im Rahmen von Prozessstandardisierungen sind solche inhouse oder sogar externen Dienstleistungseinkäufe möglich.

Im Gegensatz zu früher, erfassen diese Prozessoptimierungen längst nicht mehr nur die Accountingprozesse, sondern auch die Controlling und andere Finanzaktivitäten.

Grosse Herausforderungen – aber lohnende Effizienzgewinne

Die Digitalisierung von Finanzprozessen hilft Ihnen Effizienzreserven zu realisieren.

Dabei ist aber aus Erfahrung von DBC zu beachten, dass eine Standardisierung von Prozessen oftmals große Herausforderungen an alle beteiligten Unternehmen und an deren Mitarbeiter stellen. Die Harmonisierung von Stammdaten und die zentrale Speicherung und Nutzung von Master Data Management Systemen sind dabei mögliche Erfolgsfaktoren.

Vermehrt wird die Fähigkeit zur Strukturierung komplexer Unternehmensprozesse sowie der informationstechnische Umgang mit großen Datenmengen benötigt. Die Digitalisierung der Finanzprozesse wird die bisher klassischen Verwaltungs- und Steuerungsarbeiten komplett verändern. Dabei wird die Frage zu beantworten sein, welche der Steuerungsaufgaben und welche der Verwaltungsaufgaben überhaupt noch in den Unternehmenszentralen verbleiben sollen.
Sicher ist nur, Unternehmen die diese Herausforderung annehmen werden Ihre Effizienz und ihre Kostenstruktur verbessern.

Reengineering von Finanz-und Controllingprozessen als Kongressthema

Die Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. hat sogar ihre Jahrestagung im Mai 2015 unter das Motto: Reengineering von Finanz- und Controllingprozessen gestellt.
Auf dieser Tagung haben wurden Beispiele und Projekte vorgestellt, die sich mit dem Thema der Standardisierung von Finanzprozessen und Realisierung von Shared Service Gewinnen und Effizienzsteigerungen auseinandergesetzt haben.

Professor Dr. Thomas M. Fischer von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen verantwortet dort denLehrstuhl für Rechnungswesen und Controlling. Im Rahmen seiner Forschungen und in Arbeitskreisen konnten Effizienzsteigerungen durch Prozessbündelungen und Nutzung vonEffizienzvorteilen von über 30% nachgewiesen werden.
Als wichtigster Punkt und Inhalt seines Vortrages war, dass die Standardisierung und Zentralisierung der Prozesse die Erfolgsfaktoren für Unternehmen darstellen.

Profitables Wachstum auf Basis neuer Prozesse und Systeme

Im Rahmen der Vorträge wurden Ergebnisse des Unternehmens Sartorius von Jörg Pfirrmann (Mitglied des Vorstandes der Sartorius AG)vorgestellt.

Die Optimierung der Prozesse des Unternehmens wurde notwendig, weil sie den Anforderungen an die neuen Geschäftsfelder nicht entsprachen und auf die Geschäftsgröße auch nicht ausgerichtet waren. Das Rückgrat – unabhängig von strukturellen Themen, die bearbeitet wurden-, stellte die globale IT-Infrastruktur dar. Ein neues auf Basis der zukünftigen Anforderungen ausgerichtetes ERP System wurde eingeführt. Die Vielzahl von Eigenprogrammierungen wurden reduziert und eine große Anzahl unterschiedlicher Prozesse wurden vereinfacht und standardisiert.

Die zunehmende Digitalisierung im Unternehmen zeigt sich an der Einführung eines

  • Produktinformationssystems als Voraussetzung für E-Commerce
  • Vertrieb: die Implementierung eines Kundeninformationssystems CRM
  • Personal: die digitale Verwaltung von Personaldaten
  • Finance: Digitalisierung von Workflows, Payment Factory etc.

Die Standardisierung der Geschäfts- und Finanzprozesse hat dem Unternehmen Sartorius beispielsweise eine Reduktion der Stammdaten im Artikelbereichum ca. 41% ermöglicht. Als Gewinn konnten durch die Automatisierung Effizienzgewinne realisiert werden. Eine Vergleichbarkeit der einzelnen Gesellschaften und der Zahlen ist heute gegeben. Die Auswertungen im Rahmen von BI sind standardisiert, belastbar und aussagekräftig.

Wir bringen unsere Erfahrung in Ihre Projekte ein und reduzieren die Projektlaufzeit und damit die Kosten

Die Berater von Dreher Business Consultants arbeiten derzeit an mehreren Projekten zu diesem Thema.
Wir können ähnliche Ergebnisse bestätigen und ergänzen:

Projektbeispiel: Organisations- und Prozessoptimierung Handel und Logistik:
In einem Projekt für ein Unternehmen mit mehreren Standorten und einer Auslandsgesellschaft führte die Optimierung des Finanzwesens und derenProzessoptimierung zu einer nachweisbaren Personalkostensenkung.

Projektbeispiel: E-Commerce im Einkauf Handel
Im Rahmen von Projekten der Digitalisierung von Einkaufsprozessen konnten Effizienzgewinne bei der Installation von Prozessen bei der Verarbeitung von elektronischen Rechnungen realisiert werden.

Projektbeispiel: E-Commerce im Einkauf Handel
In einem anderen Projekt konnte durch das Design eines Master Data Management Systems zur Stammdatenoptimierung, der zentralen Pflege und der Reduzierung von IT-Schnittstellen der ROI des Projektes nach 2 Jahren nachgewiesen werden.

In den oben genannten von DBC betreuten Projekten wurde unsere Expertise zur

  • Definition des Business Designs,
  • der Optimierung der Prozesse,
  • der Erstellung von Pflichtenheften,
  • der Auswahl möglicher Softwarepartner und
  • der anschliessenden Gesamtprojektleitung eingesetzt.
[hr]

Dreher Consulting bietet Beratung und Dienstleistung zu:

[one_half] [sf_iconbox image=’ss-usergroup‘ color=“icon-three“ type=’standard‘ title=’ERP Beratung‘ animation=“ animation_delay=“ link=’https://www.dreher-consulting.com/erp-beratung/‘][/sf_iconbox] [/one_half] [one_half_last] [sf_iconbox image=’ss-lock‘ color=“icon-three“ type=’standard‘ title=’IT-Sicherheit‘ animation=“ animation_delay=“ link=’https://www.dreher-consulting.com/it-sicherheit/‘][/sf_iconbox] [/one_half_last] [/fullwidth_text] [sidebar_widget sidebar_id=“sidebar-5″ width=“1/4″ el_position=“last“]
Kontaktieren Sie uns!

Schreiben Sie uns zu Ihrem Anliegen eine Nachricht oder rufen Sie uns an:
+49 7031 714 879 0
info@dreher-consulting.com

Not readable? Change text. captcha txt