In ERP Einführung, ERP Software, ERP­-Beratung

ERP Standardsysteme vs ERP Branchenpakete

Was sind die Unterschiede? Was sollten Sie wissen?

Die Entwicklung der ERP Standardsysteme nahm einen rasanten Verlauf zu mehr und mehr Funktionsumfang und zu mehr Themenschwerpunkten, die ein ERP System heute bearbeiten können soll.
Fragen der Eigenentwicklungen werden eigentlich nicht mehr gestellt, da die Zeit und der Aufwand in keinem Verhältnis mehr steht zu den Leistungsumfängen von heutigen, modernen ERP Standardsystemen.
Fehlende Funktionen, die in der Vergangenheit oft zu zusätzlichen Programmierungen geführt haben, waren in der Regel in der Fertigungsindustrie zu suchen und hatten ihren Ursprung dort.

Dies waren meist Themen, die im Rahmen von Anforderungen der Auftrags-, der Fließ-, der Prozessfertiger zu suchen waren. Heute ist das aber kein wirklicher Mangel mehr, der eine Eigenentwicklung rechtfertigen würde. Es ist einfach nicht mehr nötig und viel zu risikoreich, da die heute am Markt vertriebenen ERP Softwaresysteme alle mit Funktionsumfängen glänzen, die vor wenigen Jahren überhaupt nicht denkbar waren.

Dennoch kann es Gründe geben sich mit spezifischen ERP Branchenpaketen intensiv zu beschäftigen.

Dazu ist es notwendig, sich kurz mit den grundsätzlichen Unterschieden dieser ERP Architekturen und Konzeptionen zu beschäftigen:

ERP Standardsysteme vs ERP Branchenpakete

dargestellt in einer Unterscheidungsmatrix für eine ersten Überblick und Vergleich der Konzepte von ERP Software

ERP Branchensoftware vs ERP Standardlösung

ERP Standardlösung vs ERP Branchensoftware

Die spezifischen Anforderungen in Unternehmen nehmen nach unseren Recherchen mehr und mehr zu. Viele unserer Kunden haben sich auf dem Weltmarkt so spezialisiert, so dass kaum eine ERP Software in der Lage ist, branchenübergreifende Lösungen anzubieten, ohne dass es zu größeren, in der Regel auch weitreichenden Änderungen an der Software kommen würde. Für Unternehmen, deren Größe oder Geschäftsmodell diese Spezialisierung nicht erforderlich ist, kann es von Vorteil sein, eine branchenübergreifende Lösung zu implementieren und im Bedarf mit Spezial-Softwarelösungen zu komplettieren.

Vorteile branchenübergreifender ERP Standardsysteme und Software:

  • Die Integration in eine IT Unternehmenslandschaft ist auf breiter Basis möglich
  • Geeignet sind diese Software-Lösungen in der Tendenz für kleinere und mittlere Unternehmen
  • Die Komplexität der Programme ist in der Regel gering
  • Die Funktionstiefe ist ebenfalls in der Regel gering, da die Programme eher für eine breite, allgemeine Anwendunge konzipiert sind
  • Damit ist auch der Schulungs- und Lernaufwand überschaubar
  • In den Einsatzmöglichkeiten sind diese ERP Lösungen meist sehr variabel und vielseitig einsetzbar

Vorteile der branchenspezifischen ERP Software:

  • Die Integrationstiefe ist groß
  • Branchenspezifika, wie sie in der Automobilindustrie, der Textilindustrie, des Maschinen- und Anlagebaus oder der Lebensmittelindustrie benötigt werden, sind in den Branchenpaketen selbstverständlich abgebildet
  • Diese ERP Branchenlösungen sind in der Regel komplexe Gebilde, die dadurch auch einen intensiven Schulungsbedarf generieren
  • Der Aufwand diese ERP Branchenlösungen mit Ihren speziellen Ausprägungen in eine bestehende IT Struktur zu integrieren ist zwar hoch, aber die Anforderungen der Nutzer und der Kunden werden in der Regel besser abgebildet
  • Die ERP Softwareanbieter sind meist spezialisierte Softwareunternehmen, die sich in ihrem spezifischen Markt und dessen Eigenheiten auskennen und sich nur in diesem Branchenumfeld bewegen

 

Für den Softwarekäufer und damit für Unternehmen, die vor einer ERP Entscheidung stehen stellt sich recht schnell die Frage: welche Softwarekonzeption oder welcher Software soll zum Einsatz kommen? ERP Standardsoftware oder ERP Branchenpaket?

Meist ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, an dem in vielen Unternehmen die Diskussion über den Zukauf von externer ERP Beratung zur Meinungsbildung oder zum Transfer von Wissen und Erfahrung oder zur Projektunterstützung startet.

In der Regel sind es nachfolgende Fragen, die sich einem Unternehmen stellen, wenn es über externe ERP Beratung nachdenkt.

  • Was können externe Berater in einer solchen Situation für eine Entscheidungsfindung beitragen?
  • Können Sie das Risiko von Fehlentscheidungen reduzieren?
  • Können externe Berater einen Mehrwert für das Unternehmen generieren?

Wenn Sie sich diese Fragen stellen, dann könnten Sie diese Artikel:

Was machen ERP Berater?

Das Ende der ERP Systeme wie wir sie kennen

vermutlich auch interessieren.

Auswahlkriterien für ERP Beratung und externe ERP Berater:

Beschäftigen Sie sich mit der Expertise des ERP Beraters – zum Beispiel mit Fragen wie diesen:

  • wie erfahren ist der in Frage kommende ERP Berater?
  • kann der ERP Berater Ihre Interessen gegenüber einem Softwareverkäufer artikulieren?
  • Kann der ERP Berater Ihre Interessen gegenüber Dritten durchsetzen?

Das Wissen wird oft überschätzt, entscheidend ist das Können.
Das Können des ERP Beraters ist der entscheidende Punkt falls Sie eine ERP Software mit Hilfe eines ERP Beraters einführen. Dort spüren Sie direkt und vor allem Ihre Mitarbeiter, ob der ERP Consultant:

  • Ihren Markt,
  • Ihre Kunden und
  • Ihr Geschäftsmodell versteht
  • Einen wirklichen ROI generiert
  • Ihrem Unternehmen verhilft einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen und

Vor allem ist wichtig, dass der ERP Berater oder die ERP Consulterin die Methoden des Projektmanagements beherrschen und die soziale Kompetenz mitbringen, Ihre Mitarbeiter im ERP Team zu unterstützen und zu motivieren.

Tipp für Ihren Erfolg:
initiieren Sie einen Workshop oder einen Event mit dem Berater Ihrer engeren Wahl und prüfen Sie dabei intensiv ob sie das Vertrauen in den ERP Berater aufbauen können. Vertrauen Sie nicht zu sehr auf Referenzen, wer wird schon eine schlechte Referenz angeben, sondern vertrauen Sie Ihrem eigenen Menschenverstand und Ihrer Urteilskraft.

Recent Posts