In ERP Einführung

teheran

Dreher Business Consultants im Iran

Teilnahme an der Wirtschaftsdelegationsreise unter der Leitung des stellvertretenden Ministerpräsidenten und Ministers für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid MDL in die islamische Republik Iran (Teheran und Isfahan)

Nach der Einigung im Atomstreit beginnt ein Wettlauf um die besten Startplätze auf einem Markt der vielen deutschen Unternehmen aufgrund des Embargos heute ein unbeschriebenes Blatt ist. Es ist vor allem wichtig, vorne dabei zu sein, wenn die Sanktionen gegen das aufstrebende und deutschfreundliche Land am Persischen Golf aufgehoben werden.

Dank der schnellen Initiative des Wirtschaftsministers des Landes Baden Württemberg wurde eine Wirtschaftsdelegationsreise in die islamische Republik Iran geplant und wird vom 4.9.15 bis zum 10.9.15 durchgeführt.

Der Direktor der Stiftung der Wissenschaft und Politik Volker Perthes sagte im Handelsblatt am 14.7.2015, dass Deutschland zusammen mit Frankreich und Italien zu den Ländern gehören wird, die mehr von der Einigung profitieren als andere.

Dies war für Dreher Business Consultants der Anstoss, sich mit dem Thema der Konzeption von Supply Chain Anforderungen in Zusammenhang mit Iran Kundenbeziehungen (Warenstrom- und Informationsmanagement) zu befassen.

Was erwartet deutsche Unternehmen?

Wir haben festgestellt, dass vor dem Embargo sehr intensiv Waren und Dienstleistungen zwischen Deutschland und Iran ausgetauscht wurden, aber im Zuge der Sanktionen nur noch 6,3% der Importe aus Deutschland stammen.
Alleine China hat einen Importanteil von ca. 15% (Quelle: Euler-Hermes)

Wie ist die Wettbewerbssituation für deutsche Unternehmer?

Insbesondere war China einer der Profiteure der Sanktionen. Aber – so die Aussage von Volker Perthes – hätten die Iraner die chinesischen Produkte nicht gekauft, weil sie dies gerne wollten, sondern weil ganz einfach die Alternativen fehlten.

Welche Kunden von Dreher Business Consultants können von den neuen Chancen im Iran profitieren?

Die Modernisierung der gesamten Industrie ist ein interessanter, vermutlich auch solventer Markt für den Maschinenbau. Sicherlich wird es Ersatzteile, Servicedienstleistungen, Managementberatung, neue Anlagen und Maschinen benötigen. Nach unseren Recherchen sind es vor allem Pumpen, Fahrzeuge und Technologie. Vor allem alles im Rahmen von Ölexploration und IT-Investitionen die benötigt werden.
Das „Made in Germany“ als Gütekennzeichen ist ein gutes Argument für künftige Geschäftsbeziehungen zu Iranischen Unternehmen und Kaufleuten.

Konsumgüter – Investitionsgüter – überall Bedarf.

Nach Berechnungen des Euler-Hermes Chefvolkswirtes Ludovic Subran fehlen dem Iran alleine von 2011 bis heute Importwaren in der Höhe von 30 Milliarden Euro, dazu gehören Haushaltswaren, Autos und Maschinen.

Die klassischen Unternehmen aus dem Mittelstand, die zu unseren Kunden gehören. Nach Einschätzung des VDMA könnte der Marktanteil des deutschen Maschinenbaus wieder bei 15-20% liegen. Dieser muss natürlich gegen die widererstarkten Amerikaner und gegen die Chinesischen Wettbewerber erst gewonnen werden. In den Iran wurden im vergangen Jahr Maschinen im Wert von ca. 5 Milliarden Euro importiert. Davon entfielen 630 Millionen Euro auf Deutschland und 2,3 Milliarden auf China.

Unter der Voraussetzung, dass Iran wieder Devisen unter anderem durch den Rohölexport erhält, ist davon auszugehen, dass die Importe steigen. Ein interessanter und spannender Markt für deutsche Unternehmen.

Dreher Business Consultants wird alles unternehmen, um mit aktuellem Wissen und der Erfahrung im Design von Geschäftsprozessen und ERP Konfigurationen ihren Kunden zu helfen, Wettbewerbs- und Kostenvorteile zu realisieren.
Als Delegationsmitglied wird Harald Dreher an folgenden Tagen für Gespräche vor Ort zur Verfügung stehen:

Samstag 5.9.2015
Espinas International No.126 , Blvd.Keshavarz , Sq.Valiasr Tehran – Iran – vormittags

Iran Chamber of Commerce, Nasser Khosro, Davar St., Shahid Ebrahimi Blvd., Tehran – nachmittags

Sonntag 5.9.2015 bis Montag 6.9.2015
Espinas International No.126 , Blvd.Keshavarz , Sq.Valiasr Tehran – Iran – Sonntag ganztags- Montag bis 12 h

Dienstag 8.9.2015
Abbasi Hotel Amadegah St. , Chaharbagh-e-Abbasi Avenue, Esfahan, Iran – vormittags
Nachmittags Gespräche im Isfahan Science & Technology Town ISST

Mittwoch 9.9.2015
Abbasi Hotel Amadegah St. , Chaharbagh-e-Abbasi Avenue, Esfahan, Iran – vormittags

Falls Sie Fragen haben, konkrete Punkte geklärt haben wollen, nehmen Sie bitte einfach mit mir Kontakt auf.

Kontaktlink für Ihre e-mail

Für die Geschäftspartner in Iran ist eine Information in der persischen Landessprache FARSI auf unserer Webseite abrufbar.

[hr]

Dreher Consulting bietet Beratung und Dienstleistung zu:

[list] [list_item icon=“ss-fastforward“]ERP-Beratung[/list_item] [list_item icon=“ss-fastforward“]Digitalisierung[/list_item] [list_item icon=“ss-fastforward“]IT-Sicherheit[/list_item] [/list]
Recent Posts