In Digitalisierung

Prozessoptimierung Bauindustrie Strassenbau

Auftraggeber: F. Kirchhoff Aktiengesellschaft Stuttgart

Kirchhoff Prozessoptimierung Dreher Consulting

Projekt unseres Kunden: Sanierung der Start- und Landebahn Nord – Flughafen Frankfurt / Main.

Der Verkehrsflughafen Frankfurt/Main (FRAPORT) ist eine wichtige Verkehrsdrehscheibe für den Luftverkehr in Deutschland und gleichzeitig auch Homebase für die Lufthansa. Ein kleiner Ausflug in die Verkehrsleistung des Flughafens soll dies verdeutlichen: die Passagierzahlen betragen  2010 53 Mio Passagiere und 464 432 Starts und Landungen, schon 4 Jahre, im Jahr 2014 später waren dies 59 Mio Passagieren bei ca. 469 026 Starts und Landungen.

Bei diesen vielen Flugbewegungen ist es ganz selbstverständlich, dass es durch Verschleiss zu Abnutzungen und Beschädigungen der Start-und Landebahnen kommt.

Welche grundsätzlichen Probleme gab es schon in der Planung für die Prozessoptimierung?

Das Problem dabei ist, dass die Kapazität für diese Infrastruktur nicht beliebig ausgedehnt werden konnte. Das heisst, die zur Verfügung stehende Infrastruktur – 2 Starts-und Landebahnen – konnten nicht erweitert werden oder Kapazität an anderer Stelle geschaffen werden um eine Reparatur durchführen zu können. Die Flugpläne und die durch die Fracht- und Passagiermaschinen geplanten Starts und Landungen konnten nicht verschoben oder auf einen anderen Zeitpunkt oder ein anderes Ziel (Flughafen) gelegt werden. Daher wurde die Sanierung der kompletten Bahn in mit 4 Km Länge in 4 Bauabschnitte und viele kleine Arbeitspakete, die nachts abgearbeitet werden können, aufgeteilt. Hierbei kam eine Prozessoptimierung durch Dreher Consulting zum Einsatz.
Die bisherige Start- und Landebahn bestand aus Beton und sollte durch einen drei Lagen bestehenden vollgebundenen Asphaltoberbau ersetzt werden.

Schwierig war die Planung auch deshalb, weil für Abraum und für das neue, einzubauende Material wenig Platz zur Verfügung stand. Auch durfte kein Abraummaterial in der Nähe der Bahn gelagert werden, damit durch den Abgasstrahl der Turbinen oder noch schlimmer, durch den Ansaugunterdruck der Turbine kein Material aufgesaugt und in die Turbine gelangen konnte.
Der komplette Umbau sollte unter uneingeschränktem Flugbetrieb stattfinden.

Ein knappes Zeitfenster stand für die Prozessoptimierung zur Verfügung.

Zu Beginn der Planungen war es auch schwierig, die gesamte Logistik in einen reibungslosen Prozess zu integrieren und dann zu optimieren. Im ersten Bauabschnitt musste der Asphalt noch über längere Strecken über die Autobahn auf die Baustelle gefahren werden. Schnell stellte sich heraus, dass dies ein hoher Risikofaktor darstellte, weil die Verkehrssituation nicht planbar war. Darauf hin wurde dann für den zweiten und die folgenden Bauabschnitte ein Gelände in der Nähe des Flughafens angemietet, auf dem eine Asphaltmischanlage aufgestellt werden konnte. Der Aushärtekurve bzw. den Eigenschaften des Asphalts genügend Tragfähigkeit zu erzeugen, wurde durch rechtzeitige Produktion und Zwischenlagerung auf dem Bereitstellungsraum Rechnung getragen

Prozessoptimierung Bauindustrie Strassenbau –
die Prozessorganisation und Prozessablaufgenauigkeit war der Schlüssel für den Erfolg

Pünktlich jeden Abend um 22.00 Uhr konnten die großen Bagger auf das Rollfeld, welches dann für die noch anstehenden Landungen gesperrt wurde. Die vorhandene Betonbahn wurde in Streifen von 15 m Breite durch Bagger aufgebrochen. Schon während des Aufbrechens wurde die Abfuhr des Materials organisiert und der Schutt entfernt. Die auf diesen Schritt folgenden Maschinen wurden direkt und parallel, wie an einer Perlenschnur, auf die Baustelle gebracht und haben sofort begonnen Ihre Arbeit aufzunehmen und nach einem strengen Arbeitsplan abzuarbeiten.

Parallel wurde die Fläche von einem Spezialisten für Sprengmittelbeseitigung untersucht, ob noch aus früheren Zeiten altes Sprengmaterial oder Sprengstoff vorhanden war. Dies war erfreulicher Weise nie der Fall und es kam daher auch zu keinen Unterbrechungen des Arbeitsflusses aus diesem Grund.

Die für die Landebahn notwendigen Installationen zur Befeuerung der Bahn wurden ebenfalls direkt eingebaut. Dies waren Leerrohre und Befeuerungseinrichtungen in der Bahn selbst. Wichtig in diesem Zusammenhang war auch die Qualität, Ausbildung und Motivation der an diesem Projekt arbeitenden Spezialisten der Arbeitsgemeinschaft ARGE F.Kirchhoff Strassenbau GmbH & Co KG. und Kirchhoff Heine. Nur durch das Reibungslose abarbeiten der Prozesse und das Vertrauen der Mitarbeiter in die Planung und Fähigkeiten jedes Einzelnen war diese Leistung so möglich.

Danach begann der Einbau des Asphalts. Wichtig und immer wieder aufregend war, dass so gut wie nie zu viel Asphalt an der Baustelle war, oder zu wenig Asphalt produziert wurde. Es hat immer gepasst.

Letzte Arbeiten vor Wiederaufnahme des Flugbetriebs

Pünktlich um 6:00 Uhr musste die Landebahn für den Flugbetrieb wieder zur Verfügung stehen. Nach der Wiederherstellung der  Befeuerung und der Landebahnmarkierungen auf dem erneuerten Abschnitt konnte die Bahn übergeben werden. Zuvor mussten aber noch alle Maschinen, alles lose Material und alles Werkzeug akribisch eingesammelt und ausserhalb der Gefahrenzone gelagert werden.

Was war die Aufgabe im Rahmen der Prozessoptimierung für Dreher Consulting?

Wir wurden für den Bauabschnitt II gebeten, die Prozesse im Detail zu analysieren. Aus unserer industriellen Praxis und der Prozessoptimierung in Ablaufplanungen konnten wir wertvolle Unterstützung leisten. Wir konnten durch ein Bündel von Maßnahmen, aufgrund empirischer Datenaufnahme vor Ort und Systemoptimierung während des nächtlichen Baufensters von ca. 7,5h, insgesamt, auf schon optimierte Prozesse des Bauabschnittes I, nochmals Optimierungspotential im einstelligen Prozentbereich realisieren.

Weitere Informationen auf der Homesite von F. Kirchhoff

Einen Demofilm zu diesem Projekt hat die Delphin Filmproduktion angefertigt. Der Link dazu ist hier…

 

Prozessoptimierung Bauindustrie Strassenbau bei der Sanierung der Start-und Landebahn Frankfurt Nord für das Unternehmen F. Kirchhoff durch Dreher Consulting

Aufbruch der Betonpiste

Prozessoptimierung Bauindustrie Strassenbau - Sanierung der Start-und Landebahn Frankfurt Nord für F. Kirchhoff durch Dreher Consulting

Asphaltfertiger bei der Arbeit

Prozessoptimierung Bauindustrie Strassenbau - Strassenfertigung Tiefbau Beratung durch Dreher Consulting

Asphaltverdichtung

Recent Posts
Kontaktieren Sie uns!

Schreiben Sie uns zu Ihrem Anliegen eine Nachricht oder rufen Sie uns an:
+49 7031 714 879 0
info@dreher-consulting.com

Not readable? Change text. captcha txt
Teilen
+1
Twittern
Teilen
DMS AuswahlProbleme bei ERP Einführung und Probleme