Effizienzsteigerung heißt Kostenoptimierung. Dies führt automatisch zu effizienten Prozessen und schlanken Unternehmen.
Damit stellt sich die Frage, wie Unternehmen im Alltag Prozesse wirklich nachhaltig optimieren können. Diese Herausforderung lösen wir mit unseren Dienstleistungen zur Verbesserung der Produktivität. Prozesse und Unternehmen für die Zukunft fit zu machen ist eine der großen Herausforderungen im Rahmen der Digitalisierung

Summary

Summary

  • Prozessmanagement verstehen
  • Prozessmanagement richtig beschreiben und dokumentieren
  • Prozessmanagement einführen, messen und in IT Unterstützung einbetten

Prozesse nicht dem Zufall überlassen

Im Rahmen unserer Beratungsleistung und der Dreher Consulting DNA halten wir es für wichtig, dass eine konsequente Umsetzung von Prozessen, die sich an Prozesszielen orientieren, sichergestellt wird. Dies erfolgt durch definierte Kennzahlen, die während eines Projektverlauf permanent überprüft werden. Prozessveränderungen sind daher sofort erkennbar und Nachjustierungen oder Beschleunigungen von Unterstützungsmaßnahmen sofort einsetzbar. (Wir greifen dabei auf Instrumentarien der Methoden wie : Agil, Scrum und Regelkreise zurück)
Damit stellen wir sicher, dass unsere Beratung wirksam ist.

Nachhaltigkeit der Prozessverbesserungen sicherstellen

Nachhaltigkeit von Prozessänderungen herzustellen ist nicht einfach. Dazu gehören unter anderem Festlegungen von Verantwortlichkeiten für Prozesse und der Aufbau von Rollen zur Prozesssteuerung und Prozessverbesserung. Dies kann dazu führen, dass Organisationsmodelle geschaffen werden müssen, die im Rahmen der Führungsstrukturen zum Managen von Prozessen und zur ständigen Prozessverbesserung Anreizsysteme für die Mitarbeiter voraussetzen.

Weshalb eigentlich Prozessmanagement ?

Haben Unternehmen nicht schon seit vielen Jahren immer wieder das Ziel verfolgt, möglichst optimal, möglichst effizient zu sein? Wird nicht immer wieder durch Führungskräfte und Verantwortliche kommuniziert, dass die Kosten für Produktion, Dienstleistung und Logistik im eigenen Verantwortungsbereich schon so niedrig sind, dass es keine Spielräume mehr und nichts mehr zu verbessern gibt?
Sind nicht durch unzählige Projekte alle Reserven für Effizienzsteigerungen schon aufgebraucht?
Viele Fragen, die schnell mit „ja“ beantwortet werden könnten.
Bevor aber vorschnell Antworten gegeben werden, helfen wir unseren Kunden bei einem zweiten Blick auf die Realität:

Viele Fragen, die gestellt werden müssen, sind in den meisten Unternehmen ähnlich:

  • Welche Kundenanforderungen bestehen heute und morgen?
  • Welche Produkte und Leistungen werden heute oder morgen auf welchem Weg zu zu den heutigen und potentiellen neuen Kunden gebracht?
  • Wie wird sich die Digitalisierung auf das eigene Unternehmen auswirken?
  • Wird es neue Wettbewerber dazu geben?
  • Werden disruptive Einflüsse die eigenen Produkte oder Dienstleistungen ersetzen oder unter Kostendruck setzen?
  • Ist unser Geschäftsmodell effizient genug?
  • Sind unsere Prozesse effizient genug um einem Preis- und Wettbewerbsdruck zu widerstehen?

Diese Fragen und vor allem Antworten auf diese Fragen erarbeiten wir mit unseren Kunden im Rahmen von Projekten zur Verbesserung der operativen Effizienz und Effektivität im Rahmen von Projekten zum Prozessmanagement.

Das könnte Sie auch interessieren