Welche ERP Module sind entscheidend?

Ein umfassender Leitfaden
ERP By: Dr. Harald Dreher - Jan 8, 2024

Profitieren Sie von 3 Jahrzehnten Erfahrung in IT-Strategie, Digitalisierung, ERP-Beratung und Prozessoptimierung.

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie die Abläufe Ihres gesamten Unternehmens in einem einzigen, integrierten System verwalten können. Ein System, das Ihre Prozesse rationalisiert, die Effizienz erhöht und die Entscheidungsfindung verbessert. Das klingt wie ein Traum, nicht wahr? Glücklicherweise ist dieser Traum mit ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning) Wirklichkeit geworden. In diesem Blogbeitrag befassen wir uns mit der Welt der ERP-Systeme, ihren Modulen, Bereitstellungsoptionen, Anpassungen, Integrationsstrategien und den Vorteilen, die sie für Unternehmen bieten. Also, schnallen Sie sich an und machen Sie sich bereit für die Entdeckung der Leistungsfähigkeit von ERP-Modulen!

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie die Abläufe Ihres gesamten Unternehmens in einem einzigen, integrierten System verwalten können. Ein System, das Ihre Prozesse rationalisiert, die Effizienz erhöht und die Entscheidungsfindung verbessert. Das klingt wie ein Traum, nicht wahr? Glücklicherweise ist dieser Traum mit ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning) Wirklichkeit geworden. In diesem Blogbeitrag befassen wir uns mit der Welt der ERP-Systeme, ihren Modulen, Bereitstellungsoptionen, Anpassungen, Integrationsstrategien und den Vorteilen, die sie für Unternehmen bieten. Also, schnallen Sie sich an und machen Sie sich bereit für die Entdeckung der Leistungsfähigkeit von ERP-Modulen!

 

Das Wichtigste in Kürze

  • ERP-Module sind die Kernkomponenten eines effizienten und gut verwalteten Systems, das spezifische Geschäftsfunktionen wie Finanz- und Rechnungswesen, Beschaffung und Lieferkettenmanagement, Personalmanagement und Produktionsausführung abdeckt.
  • Verschiedene Einsatzmodelle für ERP-Systeme bieten je nach den Anforderungen des Unternehmens unterschiedliche Vorteile. Die Anpassung an Kundenwünsche ist der Schlüssel zum Erreichen betrieblicher Effizienz.
  • Die Implementierung von ERP-Modulen kann es Unternehmen ermöglichen, mit verbesserter Datengenauigkeit und Echtzeit-Einblicken wettbewerbsfähig zu bleiben - was zu einem prognostizierten Marktvolumen von 78 Milliarden US-Dollar bis 2026 führt.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. ERP-Module verstehen: Kernkomponenten und Funktionen
  2. Arten der ERP-Bereitstellung: Cloud, On-Premise und Hybrid
  3. Anpassung und Skalierung Ihres ERP-Systems
  4. Integrationsstrategien für ERP-Systeme
  5. Die Gesamtbetriebskosten (TCO) für ERP-Systeme
  6. Die wichtigsten Vorteile der Implementierung von ERP-Modulen
  7. ERP-Module für verschiedene Branchen
  8. Auswahl des richtigen ERP-Anbieters und der richtigen Lösung
  9. Die Entwicklung und Zukunft von ERP-Systemen
  10. Zusammenfassung


 

ERP-Module verstehen: Kernkomponenten und Funktionen

ERP-Systeme sind das Rückgrat moderner Unternehmen und automatisieren und rationalisieren verschiedene Prozesse, von Finanzen und Beschaffung bis hin zu Personalwesen und Kundenbeziehungsmanagement. Aber welche Informationen deckt die ERP-Software ab? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir die Kernfunktionen dieser Systeme anhand ihrer Module untersuchen.


ERP-Module, die wesentlichen Komponenten des Systems, übernehmen spezifische Funktionen, die ein effizientes und gut geführtes Unternehmen gewährleisten. Im Folgenden werden wir die wichtigsten Module von Enterprise Resource Planning-Systemen untersuchen und ihr Zusammenspiel bei der Schaffung einer nahtlosen, effizienten Geschäftsumgebung verstehen.

 

ERP-Module

 

Finanz- und Rechnungswesen

Das Finanz- und Buchhaltungsmodul in einem ERP-System, das für ein effektives Finanzmanagement entscheidend ist, umfasst Funktionen wie:

  • Automatisierung von Finanzaufgaben
  • Verwaltung des Hauptbuchs
  • Verwaltung von Kreditoren und Debitoren
  • Erstellung von wichtigen Finanzberichten für eine bessere Entscheidungsfindung
  • Cash-Management, Ausgabenmanagement und Kontenabgleich

Mit diesem Modul werden Ihre Finanzdaten genau, aktuell und leicht zugänglich sein.

 

Die Vorteile der Implementierung dieses Moduls sind zahlreich, unter anderem:

  • Rationalisierung der Kontenabstimmung und Steuerberichterstattung
  • Tieferer Einblick in Kosten und Rentabilität
  • Automatisierung komplexer Finanzprozesse, so dass sich Ihr Finanzteam auf strategische Aufgaben konzentrieren und fundierte Entscheidungen treffen kann.

 

Beschaffung und Lieferkettenmanagement

Die Module für das Beschaffungs- und Lieferkettenmanagement sind für jedes Unternehmen, das eine reibungslose und effiziente Lieferkette anstrebt, unerlässlich. Ein solches Modul rationalisiert Einkaufsprozesse, verfolgt Bestände und optimiert die Abläufe in der Lieferkette, um die Effizienz zu steigern und Kosten zu sparen. Durch Automatisierung und Echtzeitdaten unterstützt das Beschaffungsmodul die Einkaufsabteilung bei der Vorbereitung und Versendung von Bestellungen, bei deren Verfolgung und bei der Aktualisierung der Lagerbestände nach Eingang der Bestellungen.


Die Bestandsverwaltungsanwendung in ERP-Systemen hilft Unternehmen, ihre Lagerbestände zu optimieren und Fehlbestände und Verzögerungen zu vermeiden, was letztlich zu einer höheren Kundenzufriedenheit führt. Die Integration eines Supply-Chain-Management-Moduls kann Unternehmen dabei helfen, Unterbrechungen und Kosten zu minimieren und zeitaufwändige Supply-Chain-Prozesse zu automatisieren, um eine rechtzeitige und passende Bestandsverfügbarkeit zu gewährleisten.

 

Verwaltung der Humanressourcen

Die effektive Verwaltung Ihrer Mitarbeiter, dem Herzstück Ihres Unternehmens, und ihrer Daten ist für den Unternehmenserfolg entscheidend. Das Modul für die Personalverwaltung in ERP-Systemen bietet eine umfassende Reihe von Funktionen zur Verwaltung von Mitarbeiterdaten, zur Automatisierung von Aufgaben wie Personalbeschaffung, Gehaltsabrechnung und Verwaltung von Sozialleistungen sowie zur Unterstützung der Personalplanung und -entwicklung.


Mit Funktionen wie Business Management Software:

  • Talent-Management
  • Compliance-Management
  • Verwaltung der Arbeitskräfte
  • Verwaltung von Finanz- und Betriebsdaten der Mitarbeiter

Das Modul für die Verwaltung des Humankapitals, auch bekannt als Personalverwaltung, spielt eine entscheidende Rolle bei der Pflege des wichtigsten Kapitals Ihres Unternehmens - der Mitarbeiter. Durch die Rationalisierung von Personalprozessen und die Bereitstellung einer einheitlichen Plattform für Mitarbeiterdaten sorgt das HR-Modul dafür, dass Ihre Mitarbeiter engagiert, motiviert und produktiv bleiben.

 

Fertigungsausführung und -planung

Das Modul für die Fertigungsausführung und -planung erweist sich als entscheidender Vorteil für Unternehmen in der Fertigungsbranche. Es hilft bei:

  • Planung von Produktionsläufen
  • Verwaltung von Rohstoffen
  • Überwachung der Kosten
  • Optimierung der Fertigungsprozesse für mehr Effizienz und Rentabilität

Durch die Synchronisierung der Materialversorgung mit den Produktionsplänen und die Abbildung aller erforderlichen Ressourcen gewährleisten die Funktionen Materialbedarfsplanung (MRP) und Advanced Planning and Scheduling (APS) die rechtzeitige Lieferung von Aufträgen.


Die Funktion Manufacturing Execution System (MES) verfolgt, sammelt und überwacht präzise Daten über den Produktionszyklus und bietet Echtzeiteinblicke und genaue Daten für eine bessere Entscheidungsfindung. Mit dem Fertigungsmodul können Unternehmen ihre Fertigungsprozesse rationalisieren, Verschwendung reduzieren und die betriebliche Effizienz insgesamt verbessern.

 

Kundenbeziehungsmanagement (CRM)

Das Modul für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) wurde entwickelt, um starke Kundenbeziehungen aufzubauen - der Eckpfeiler jedes erfolgreichen Unternehmens - und hilft Ihnen, genau das zu erreichen. Durch die Verwaltung von Kundeninformationen, die Rationalisierung von Vertriebs- und Marketingprozessen und die Verbesserung von Kundenservice und -zufriedenheit ermöglicht das CRM-Modul Unternehmen, dauerhafte Kundenbeziehungen zu pflegen und den Umsatz zu steigern.


Von der Kontaktverwaltung und Kommunikationsverfolgung bis hin zur Auftragshistorie und Problemticketing bietet das CRM-Modul einen umfassenden Überblick über die Interaktionen Ihrer Kunden mit Ihrem Unternehmen. Durch die Integration des CRM-Moduls mit anderen ERP-Modulen und -Systemen können Unternehmen Prozesse automatisieren, schnellere Antworten auf Serviceanrufe geben und ein nahtloses Kundenerlebnis über alle Berührungspunkte hinweg schaffen.

 

Arten der ERP-Bereitstellung: Cloud, On-Premise und Hybrid

Bereitstellung von ERP-Systemen On-Premise, Cloud oder Hybrid

Die Wahl der richtigen Bereitstellungsoption für Ihr ERP-System ist eine wichtige Entscheidung, die sich auf die Effizienz, Skalierbarkeit und Kostenstruktur Ihres Unternehmens auswirken kann. Es gibt drei Hauptbereitstellungsmodelle für ERP-Systeme: Cloud-basiert, vor Ort und hybrid. Jedes Modell hat seine eigenen Vor- und Nachteile, und die Entscheidung hängt letztlich von den spezifischen Anforderungen und Ressourcen Ihres Unternehmens ab.


Cloud-ERP bietet Skalierbarkeit, Kosteneffizienz und Zugang zu modernster Technologie, kann aber mit einer geringeren Kontrolle über das System und potenziellen Sicherheitsrisiken einhergehen. On-Premise-ERP bietet mehr Kontrolle, erfordert aber höhere Anschaffungskosten und mehr Wartung. Hybrid-ERP kombiniert das Beste aus beiden Welten und ermöglicht es Unternehmen, die Vorteile beider Bereitstellungsmodelle zu nutzen, um mehr Flexibilität und optimale Leistung zu erzielen.

 

 

Anpassung und Skalierung Ihres ERP-Systems

Skalierung von ERP-Systemen

Da kein Unternehmen dem anderen gleicht, sollte Ihr ERP-System so angepasst werden, dass es den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht wird. Durch die Anpassung Ihres ERP-Systems können Sie sicherstellen, dass es auf Ihre Geschäftsprozesse abgestimmt ist und die Funktionen bietet, die Sie benötigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Der Anpassungsprozess umfasst mehrere Schritte:

  1. Bedarfsermittlung und Auswahl der geeigneten Plattform
  2. Einbindung der Beteiligten, um die Anforderungen zu erfassen und ihre Bedürfnisse zu verstehen
  3. Anpassung des Systems durch Kodierung und Konfiguration, um spezifische Geschäftsanforderungen zu erfüllen
  4. Testen und Validieren des angepassten Systems, um sicherzustellen, dass es wie vorgesehen funktioniert
  5. Schulung der Mitarbeiter in der effektiven Nutzung des angepassten Systems

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie ein ERP-System erstellen, das für Ihr Unternehmen funktioniert und Ihnen hilft, Ihre Ziele zu erreichen.


Neben der Anpassung ist es auch notwendig, Ihr ERP-System entsprechend dem Wachstum Ihres Unternehmens zu skalieren, um die betriebliche Effizienz zu erhalten. Wenn Sie sich für eine flexible und anpassungsfähige ERP-Lösung entscheiden, können Sie neue Module und Funktionen hinzufügen, wenn sich Ihr Unternehmen weiterentwickelt, und so sicherstellen, dass Ihr System auch in Zukunft Ihr Wachstum und Ihren Erfolg unterstützt.

 

 

Integrationsstrategien für ERP-Systeme

Integrationsstrategie für ERP-Systeme

Die Schaffung einer einheitlichen und effizienten Geschäftsumgebung erfordert die Integration Ihres ERP-Systems mit anderen Anwendungen und Datenquellen. Durch die Konsolidierung von Daten aus verschiedenen Systemen ermöglicht die ERP-Integration Unternehmen, ihre Prozesse zu optimieren, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und die Zusammenarbeit zwischen Teams und externen Partnern zu fördern.

 

Für die Integration von ERP-Systemen gibt es verschiedene Methoden, darunter:

  • Punkt-zu-Punkt-Integration
  • Native Integration
  • Unternehmens-Service-Bus (ESB)
  • Integrationsplattform als Dienst (iPaaS)

Jede Methode bietet ein unterschiedliches Maß an Komplexität, Flexibilität und Kosten, so dass es wichtig ist, die richtige Strategie für die Bedürfnisse und Ressourcen Ihres Unternehmens zu wählen. Durch eine erfolgreiche Integration Ihres ERP-Systems können Sie Abläufe rationalisieren, die Datengenauigkeit verbessern und neue Wachstumschancen erschließen.

 

 

Die Gesamtbetriebskosten (TCO) für ERP-Systeme

Preis versus Total Cost of Ownership

Die Implementierung und Wartung eines ERP-Systems ist mit verschiedenen Kosten verbunden, darunter:

  • Kosten für den Anbieter
  • Module
  • Bereitstellung
  • Arbeitskräfte
  • Ausgaben für IT-Personal

Das Verständnis der Gesamtbetriebskosten (TCO) für Ihr ERP-System kann Ihnen helfen, fundierte Entscheidungen darüber zu treffen, welche Lösung die richtige für Ihr Unternehmen ist, und sicherstellen, dass Sie die beste Rendite für Ihre Investition erhalten.

Bei der Berechnung der TCO sollten Sie sowohl die anfänglichen als auch die laufenden Kosten des Systems berücksichtigen, wie z. B.:

  • Software-Auswahl
  • Bereitstellung
  • Personalkosten
  • Wartung

zwingend erforderlich. Durch eine sorgfältige Bewertung dieser Kosten und einen Vergleich mit den potenziellen Vorteilen und Einsparungen, die das ERP-System bietet, können Sie feststellen, ob sich die Investition lohnt und die beste Lösung für Ihr Unternehmen wählen.

 

 

Die wichtigsten Vorteile der Implementierung von ERP-Modulen

Vorteile von ERP-Systemen

Die Implementierung von ERP-Modulen kann Ihrem Unternehmen eine Vielzahl von Vorteilen bringen, darunter:

  • Verbesserte Effizienz
  • Datengenauigkeit
  • Einblicke in Echtzeit
  • Verbesserte Entscheidungsfindung

Durch die Rationalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen können ERP-Module Ihrem Unternehmen Zeit und Ressourcen sparen, so dass Sie sich auf Ihr Kerngeschäft und Ihre Ziele konzentrieren können.

Die Möglichkeit, auf Echtzeitdaten und -einblicke zuzugreifen, ist ein weiterer wesentlicher Vorteil der Implementierung von ERP-Modulen. Mit einer zentralen Informationsdrehscheibe können verschiedene Abteilungen in Echtzeit auf Daten zugreifen und diese analysieren. So können sie fundierte Entscheidungen treffen und schnell auf veränderte Marktbedingungen reagieren.


Insgesamt können ERP-Module, die Teil der Enterprise Resource Planning-Software sind, Ihrem Unternehmen helfen, wettbewerbsfähig und flexibel zu bleiben und sich den Herausforderungen der heutigen dynamischen Geschäftswelt zu stellen.

 

 

ERP-Module für verschiedene Branchen

ERP Module für unterschiedliche Branchen

ERP-Systeme sind für eine Vielzahl von Branchen geeignet, die jeweils ihre eigenen Anforderungen und Vorschriften haben. Durch die Implementierung branchenspezifischer ERP-Module können Unternehmen ihre individuellen Bedürfnisse und Herausforderungen angehen, was zu mehr Effizienz und Erfolg führt.


Die Gesundheitsbranche kann beispielsweise von ERP-Modulen wie Bestandsmanagement, Bedarfsprognose und Patientenmanagement profitieren, während der Einzelhandel Module für das Kundenmanagement, die Bedarfsprognose und den Laden- und Lagerbetrieb nutzen kann. Durch die Anpassung der ERP-Module an die spezifischen Anforderungen der einzelnen Branchen können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Abläufe optimiert und ihre Ziele erreicht werden.

 

 

Auswahl des richtigen ERP-Anbieters und der richtigen Lösung

Die Auswahl des richtigen ERP-Systems

Die Wahl des richtigen ERP-Anbieters und der richtigen Lösung ist eine wichtige Entscheidung, die den Erfolg Ihres Unternehmens erheblich beeinflussen kann. Faktoren wie Unternehmensgröße, Branche und gewünschte Funktionalität sollten bei der Auswahl eines ERP-Systems berücksichtigt werden.


Bei der Bewertung von ERP-Anbietern sind auch deren Support- und Serviceleistungen zu berücksichtigen, z. B. Schulungen, Implementierungs- und Anpassungsdienste. Durch eine sorgfältige Bewertung der Bedürfnisse, Ressourcen und Ziele Ihres Unternehmens können Sie eine fundierte Entscheidung treffen und den besten ERP-Anbieter und die beste Lösung wählen, um das Wachstum und den Erfolg Ihres Unternehmens zu unterstützen.

 

 

Die Entwicklung und Zukunft von ERP-Systemen

zukünftige Entwicklung von ERP-Systemen

Die Geschichte der ERP-Systeme reicht bis in die 1960er Jahre zurück, als computergestützte Geschäftsanwendungen entwickelt wurden. Im Laufe der Jahrzehnte haben sich ERP-Systeme von Einzellösungen wie der Kundenauftragsabwicklung und der Fertigungsbedarfsplanung (MRP) zu den umfassenden, integrierten Systemen entwickelt, die wir heute kennen. Mit technologischen Fortschritten wie Robotik, maschinellem Lernen und dem Internet der Dinge (IoT) sind moderne ERP-Systeme immer ausgefeilter geworden und bieten unvergleichliche Funktionalität und Effizienz.


Die Einführung von Cloud Computing hat die ERP-Landschaft noch weiter revolutioniert und bietet flexiblere und kostengünstigere Lösungen als je zuvor. Mit Cloud-ERP können Unternehmen auf eine eigene Infrastruktur verzichten, die mit dem Hosting und der Wartung verbundenen Kosten senken und auf die neueste Technologie zugreifen. Dies hat zu einem explosionsartigen Anstieg des ERP-Softwaremarktes geführt, der bis 2026 ein Volumen von 78,40 Milliarden US-Dollar erreichen soll.


Da die ERP-Systeme ihre Entwicklung fortsetzen, können wir in den kommenden Jahren mit weiteren Fortschritten und Innovationen rechnen. Mit der Integration intelligenter Technologien wie KI, maschinelles Lernen und IoT werden ERP-Systeme noch leistungsfähiger werden und es Unternehmen ermöglichen, ihre Abläufe zu rationalisieren, datengestützte Entscheidungen zu treffen und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

 

 

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ERP-Systeme und ihre Module in der Lage sind, Ihr Unternehmen zu verändern, Prozesse zu rationalisieren, die Effizienz zu steigern und Echtzeit-Einsichten für eine bessere Entscheidungsfindung zu liefern. Wenn Sie die verschiedenen ERP-Module, Bereitstellungsoptionen, Anpassungsstrategien und Integrationsmethoden verstehen, können Sie eine fundierte Entscheidung über das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen treffen. Da sich die ERP-Welt ständig weiterentwickelt, ist es wichtig, über die neuesten Trends und Fortschritte in diesem Bereich informiert zu sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben und den zukünftigen Erfolg Ihres Unternehmens zu sichern.

FAQ

Die Module von ERP bestehen aus Beschaffung, Finanz- und Rechnungswesen, Personalmanagement, Fertigung, Auftragsmanagement, Supply Chain Management, ERP-Distributionsmodul, CRM, E-Commerce, Bestandsmanagement und Lagermanagement, die alle darauf ausgelegt sind, unterschiedliche Geschäftsanforderungen zu erfüllen.

ERP-Pakete sind Arten von Unternehmenssoftware, die Unternehmen bei der Verwaltung von Kernprozessen wie Buchhaltung, Projektmanagement, Lieferkettenoperationen und mehr unterstützen. Sie erleichtern die Datenerfassung, -speicherung und -auswertung, um die Effizienz und Leistung zu verbessern.

ERP-Systeme können in Cloud-basierten, On-Premise- und Hybrid-Modellen eingesetzt werden, so dass Unternehmen die Flexibilität haben, die für ihre Bedürfnisse am besten geeignete Option zu wählen.

Unternehmen können ihre ERP-Systeme anpassen, indem sie ihren Bedarf ermitteln und das System entsprechend konfigurieren. Anschließend können sie es skalieren, indem sie eine flexible Plattform auswählen und neue Module hinzufügen, wenn ihr Unternehmen wächst.

Für Fragen oder Anregungen nutzen Sie den Kontaktbutton und sprechen Sie direkt mit mir. Ihre Rückmeldung würde mich freuen.
Kontaktieren Sie uns
ERP

ERP Cloud oder gehostetes ERP? - Was Sie wissen müssen - ein Vergleich

ERP

Erfolgreiche ERP-Projekte: Wie sollte unabhängige ERP Beratung durchgeführt werden?

ERP

Was tun, wenn der Software-Support endet?

Neben der Anpassung ist es auch notwendig, Ihr ERP-System entsprechend dem Wachstum Ihres Unternehmens zu skalieren, um die betriebliche Effizienz zu erhalten." - Dr Harald Dreher