#4 Digitalisierung erfolgreich meistern – Interview mit Herr Reich von Hagos eG

“Alle müssen im selben Boot sitzen und möglichst in dieselbe Richtung rudern.” Matthias Reich, CIO der Hagos eG, hat bereits seine Erfahrungen mit der Digitalisierung von Geschäftsprozessen gemacht. In diesem kurzen wie knackigen Interview spricht er über die technischen und sozialen Herausforderungen, die sich Unternehmen in einer zunehmend digitalen Arbeitswelt stellen müssen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Kapitelmarken für diese Folge:

    • Herausforderung der Digitalisierung im EDI-Bereich (ab 0:21)
    • Potenzial der Automatisierung von Prozessketten (ab 1:26)
    • Wie man Mitarbeiter vom Mehrwert der Digitalisierung überzeugt (ab 1:44)
    • Wie können sich Unternehmen auf die Digitalisierung vorbereiten? (ab 2:10)

Transkript Folge #4: Digitalisierung erfolgreich meistern

Nathalie Dreher: Heutige bei mir Matthias reich, CIO der Hagos eG. Herr Reich Ihr Unternehmen hat in den vergangenen Jahren ja sehr viel in das Thema Digitalisierung investiert. In welchem Unternehmensbereich war die Herausforderungen der Digitalisierung denn am höchsten, also in welchem Bereich hat man die Digitalisierung am meisten gespürt?

Matthias Reich: Bei der Einführung von EDI mit unseren Lieferanten. EDI ist eigentlich ein Standard für den Datenaustausch bei dem es aber je nach Lieferant Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Hagos-EDI-Guideline gab. Beispielsweise fehlten in den übermittelten Daten Informationen, die auf der Papierrechnung noch vorhanden waren. Herausfordernd ist auch, die Mitarbeiter dafür zu begeistern.

ND: Ihre internen Mitarbeiter oder auch die bei Ihren Lieferanten?

MR: Natürlich zunächst die internen Mitarbeiter für die es erst einmal sehr wichtig ist zu verstehen, welchen Vorteil oder welchen Mehrwert sie davon haben. Und den externen Mitarbeitern – also sprich, unsere Lieferanten – auch, die teilweise die Vorstellung hatten: Ich schicke euch per PDF eine Rechnung und das ist dann Digitalisierung.

ND: Sie haben also den Bereich des Rechnungseingangs digitalisiert. Was denken sie denn in welchem Unternehmensbereich wird es zukünftig zu einer hohen weiteren Digitalisierung kommen?

MR: Meiner Meinung nach das größte potenzial der Digitalisierung in der Verzahnung und Automatisierung von prozessketten, zum Beispiel durch das Vermeiden von Medienbrüchen.

ND: Und wie können sich die unternehmen ihrer Meinung nach den Herausforderungen der Digitalisierung stellen?

MR: Für eine erfolgreiche Digitalisierung ist genaues Prozess-Know-How im Unternehmen unumgänglich. genauso wie die Mitarbeiter im Vorfeld von dem Mehrwert und der Notwendigkeit dieser Digitalisierung zu überzeugen. Es müssen erst alle im selben Boot sitzen und dann möglichst in die selbe Richtung rudern.

ND: Also ich noch Überzeugungsarbeit nötig. haben sie denn einen Tipp für Unternehmen die digitalisieren wollen?

MR: Natürlich. zunächst Klarheit über die Prozesse erlangen und aus dieser Klarheit dann konkrete Maßnahmen ableiten und umsetzen.

ND: Herr Reich, Vielen Dank für das Gespräch!

MR: Sehr gerne.