In Digitale Transformation

Wie Unternehmen ihre Innovationsfähigkeit erhöhen können und welche Bedeutung dabei Mitarbeiterstärkung, Unternehmensleistung und IT-Leistungsfähigkeit haben.

Gastbeitrag von Nadine Schlüter, MBA Energiewirtschaft

Innovationsfähigkeit als eine der wichtigsten Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

Nadine Schlüter und Innovation

Innovationsfähigkeit erhöhen – was ist wichtig?

Die Innovationsfähigkeit ist eine der wichtigsten Faktoren für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Sie ist gekennzeichnet als Fähigkeit eines Unternehmens Innovationen hervorzubringen. Innovationen wiederum haben einen direkten positiven Einfluss auf den Finanz- und Unternehmenswert. Die Innovationsfähigkeit ist damit eine der wichtigsten Impulse für die Unternehmensleistung, weil Kundenwünsche erkannt und neue Produkte entwickelt werden. Unternehmen müssen kontinuierlich ihre Geschäftsprozesse an dynamische Marktstrukturen anpassen, um mit dem schnellen technologischen Wandel mithalten zu können. Dazu gehört ebenfalls, frühzeitig Chancen zu erkennen und neue, innovative Produkte zu entwickeln. Eine neue Sichtweise auf Wirtschaftsprozesse wird in Zukunft Strukturen verändern, weg von reinen Investitionen in bestehende Strukturen, hin zu Wachstum durch Innovation. Doch Unternehmen haben auch damit zu kämpfen, mit dem schnellen technologischen Wandel mithalten zu können. Einige von ihnen werden regelrecht überrollt und haben es sehr schwer, Schritt zu halten. Den Wandel zu managen ist für viele Unternehmen eine der größten Herausforderungen und gleichzeitig der Schlüssel, langfristig am Markt bestehen zu können.

Mitarbeiterstärkung als Impulsgeber für Innovationsfähigkeit

Der positive Zusammenhang zwischen Mitarbeiterstärkung und Innovationsfähigkeit wird in der Literatur zahlreich belegt. In diesem Kontext geht Mitarbeiterstärkung einher mit der Entscheidungsfreiheit von Mitarbeitern und Vorgesetzten. Die Möglichkeit einen größeren Ermessensspielraum für Entscheidungen zu haben, erhöht zum Beispiel die Jobzufriedenheit, das Engagement und die Kreativität der Mitarbeiter und Vorgesetzten. Für das Unternehmen führen diese Aspekte folglich zu einer höheren Wettbewerbsfähigkeit, weil durch das Engagement und der Zufriedenheit der Mitarbeiter auch die Kunden des Unternehmens zufriedener sind. Kundenzufriedenheit zählt außerdem zu den wichtigsten Faktoren eines Unternehmens, um sich auf dem Markt behaupten und langfristig wettbewerbsfähig sein zu können. Sie kann nur entstehen, wenn die Mitarbeiter eines Unternehmens mit Hilfe von Trainings, Weiterbildungen und andere Maßnahmen darauf geschult werden, Kunden zufrieden zu stellen. Folglich wird ein kundenorientiertes Verhalten gefördert und ein hohes Maß an Servicequalität erzeugt. Mitarbeiterstärkung zählt demnach zu den effektivsten Methoden um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und einen guten Kundenservice anbieten zu können. Die Motivation von Mitarbeitern kann zudem vielfältige Formen annehmen, für jedes Unternehmen etwas Anderes bedeuten und muss aus diesem Grund selbst definiert werden. Mitarbeitern sollte mehr Autorität und ein größerer Ermessensspielraum für die Durchführung ihrer Arbeitsaufgaben gegeben werden. Mitarbeiterstärkung kann gefördert werden, wenn den Mitarbeitern ein fairer Lohn gezahlt wird und ein faires Anerkennungssystem im Unternehmen existiert. Klare Ziele, die erreichbar sind und eine Belohnung, wenn diese erreicht wurden, sind ebenfalls ein wichtiger Aspekt der Motivation. Mitarbeiterstärkung führt außerdem zu einer höheren Jobzufriedenheit und größerem Engagement im Unternehmen. Mitarbeiter weisen eine höhere Arbeitsleistung auf, wenn man ihnen mitteilt, dass ihre Arbeit von Bedeutung ist und als kompetent und einflussreich wahrgenommen wird. Ein wesentlicher Aspekt zu Förderung von Innovation liegt in der Entscheidungsfreiheit. Entscheidungen können weniger eingeschränkt getroffen werden und der Mitarbeiter ist in der Lage innovativ zu sein. Weitere Aspekte, die Innovationen fördern können, sind eine offene Kommunikation, Teilnahme der Mitarbeiter während des Prozesses der Entscheidungsfindung, Informationsaustausch und andere. Doch nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Vorgesetzte sind wichtig zu betrachten, weil diese einen starken Einfluss ausüben. Der Vorgesetzte ist ebenfalls innovativer und inspirierender wenn er viele Entscheidungen selbst treffen kann. Die Förderung der Führungsetage gilt damit als Impulsgeber für die Kreativität der Mitarbeiter. Denn dieser kann nur insofern kreativ sein, wie er von seinem Vorgesetzten gefördert wird. Daraus resultiert, dass die Stärkung der Vorgesetzten einen positiven Einfluss auf die Kreativität der einzelnen Mitarbeiter hat. Folglich ist das Unternehmen innovativer, wenn die Mitarbeiter und Vorgesetzten Raum für Kreativität und Eigengestaltung haben, welche einhergehen mit einer höheren Entscheidungsfreiheit.

Die IT-Leistungsfähigkeit erhöht die Unternehmensleistung und die Innovationsfähigkeit von Unternehmen auch im Zusammenhang mit ERP Software

Innovationskultur - was ist wichtig

Innovationsfähigkeit erhöhen – was wird in Unternehmen umgesetzt

Die IT Leistungsfähigkeit umfasst die IT Infrastruktur, IT Ressourcen technischer und leitender IT Kompetenzen und IT basierte immaterielle Werte. Sie kann die Unternehmensleistung verbessern, die Umsätze steigern und Kosten minimieren. Je höher die IT Leistungsfähigkeit desto höher sind die Profitraten und geringer die Kosten. Eine sehr gute Unternehmensleistung geht einher mit einer sehr guten IT Leistungsfähigkeit. Die Innovationsfähigkeit von Unternehmen wird von Technologien, unternehmerischer Ausrichtung und Wissensorientierung stark beeinflusst. Sie hat einen signifikanten positiven Einfluss auf die Unternehmensleistung und ist in der Lage Technologien, Unternehmertum und Wissensorientierung miteinander zu verbinden. Die technologische Orientierung stellt einen wichtigen Aspekt für Wachstum und Innovation von Unternehmen dar, wenn diese eine verstärkte Nutzung innovativer Technologien aufweisen. Diese Orientierung ermöglicht einen Wettbewerbsvorsprung und stellt eine enge Verbindung zu Innovationen dar. Je höher die technologische Orientierung desto höher ist die Leistungsfähigkeit von Unternehmen und der positive Effekt auf die Innovationsfähigkeit.

 

 

Ausrichtung der Geschäftsstrategie von Unternehmen im Hinblick auf Innovationsfähigkeit, Unternehmensleistung und IT-Leistungsfähigkeit der ERP Systeme

InnovationIn erster Linie ist die Gestaltung der Geschäftsstrategie abhängig von der Zielstellung des Unternehmens. Im Hinblick auf das Ziel, die Innovationsfähigkeit zu erhöhen, spielt die Mitarbeiterstärkung eine sehr bedeutende Rolle. Die Schaffung eines positiven Arbeitsklimas wiederum hat den höchsten Effekt auf die Mitarbeiterstärkung, jedoch gilt es für Unternehmen, die Art und Weise der Mitarbeiterstärkung selbst zu definieren. Kreativität und Entscheidungsfreiheit spielen für die Mitarbeiterstärkung wiederum eine wichtige Rolle. Ersteres kann nur erreicht werden, wenn die Bürokratie umgangen wird und der Mitarbeiter sich von seiner Routine befreien kann. Kreativität geht jedoch einher mit der Bereitschaft von Unternehmen Veränderungen zuzulassen. Fehlt diese, so riskiert das Unternehmen seinen Wettbewerbsvorsprung zu verlieren. Weitere Investitionen sind vorteilhaft in die Unternehmensleistung und in die IT-Leistungsfähigkeit zu tätigen. Möchte das Unternehmen ihre Unternehmensleistung erhöhen, so hat die Innovationsfähigkeit eine höhere Bedeutung als die IT-Leistungsfähigkeit. Weiterhin ist es von Nutzen die Innovationsumgebung und Innovationsaktivität näher zu betrachten. Für die Erhöhung der IT-Leistungsfähigkeit ist es von Vorteil, die interne Kommunikation sowie die Integration von IT in die Geschäftsstrategie genauer zu betrachten. Schlussfolgernd sind die drei Bereiche Unternehmensleistung, IT-Leistungsfähigkeit und Innovationsfähigkeit sehr eng miteinander verbunden. Sie sind unterschiedlich abhängig voneinander und eine integrierte Betrachtung ist notwendig für eine zielgerichtete strategische Ausrichtung eines Unternehmens.

Innovation erhöhen und Wettbewerbsfähigkeit steigern durch geplante InvestitionenAnmerkung:
Gastbeiträge vertreten den Standpunkt des Autors oder der Autorin und müssen nicht vollständig die Meinung von Dreher Consulting wiederspiegeln.

Merken

Merken

Recent Posts